Frechheit siegt - Folge 43

Frechheit siegt - Folge 43

Diese Interviews begleiten den CEO des weltgrößten Unternehmens, Herrn Dr. h.c. Any Nemo, auf seinem Weg, auf dem „Quo vadis?“ und die Antwort auf das „Wohin“ geht in den heutigen Zeiten nicht mehr so eindeutig von den schmalen Lippen des Managements ...

#WMIA
Podcast, am 10. 06. 2018 um 15:53 Uhr in Interview mit Dr. h.c. Any Nemo von Kurt August Herrmann Steffenhagen


Die Geschäftigkeit der Eliten täuscht wohl nicht darüber hinweg, dass eine gewisse Unsicherheit an ihren Stühlen sägt. Nicht, dass ihre Position gefährdet wäre, sondern das, womit sie diese Position ausfüllen.

Das weiß auch der Dr. Nemo

Elvira ist da außen vor. Schöne Frauen überstehen alle Stürme. Allerdings ist Schönheit nicht alles. Elvira ist klug und diese Eigenschaft ist die eigentliche Schönheit mancher Frauen. Ihre weibliche Klugheit ist ein Messer, das, wenn es im rechten Moment gezückt wird, zwar weh aber sehr wohl guttut und diese Klugheit zeigt sich manchmal in einem Lächeln einer schönen Frau. Klugheit wird allerdings, wenn sie ausgesprochen ist, zur Schwester der Frechheit. Aber das liegt in den Augen des Betrachters.

Der Clown hat ja schon einiges vollführt, er hat Knoten durchschlagen, Forecasts verbrannt. Man könnte meinen, er liefe auf der anderen Seite des Flusses des Lebens, jener betrachtenden Nebenwelt und wirft von dort Worte zwischen die hastigen Beine des Akteurs an den Hebeln der Macht bei WMIA Incorporated, Herrn Dr. h.c. Nemo.

Es ist kurz vor Zwölf in Los Straneros, Mezzogiorno. Der Interviewer ist von Dr. Nemo zum Mittagessen eingeladen.

Die Regel, die unsere frommen Mütter uns einbläuten wie z.B. beim Essen spricht man nicht, gilt natürlich nicht für die Eliten, die ja auch sonst mit vielen Regeln althergebrachten Anstands quer liegen.

Elvira hat gekocht. Ein Rezept ihrer Mama aus Napoli. Sie trägt eine weiße Schürze, deren Anblick angesichts des Zaubers Elviras es verstehen lässt, woher das Wort „Schürzenjäger“ seinen Ursprung nahm.
Zu Tisch im Privatcasino sitzen Dr. Nemo, der Interviewer und eine graue Maus … also im übertragenen Sinne natürlich.

Apropos Frechheiten und Brüche in den Regeln … gleich erscheint der Clown.

„Hi Junkie“, so begrüßt der Clown den CEO von WMIA Incorporated, dem größten Unternehmen der Welt. Der Hörer mag mir meinen Versprecher angesichts dieser Frechheit verzeihen … Die graue Maus am Tisch wird noch blasser als sie schon ist und Elvira kichert.
Dr. Nemo quittiert diese Begrüßung mit der Nonchalance, die eben den Großen dieser Welt zu eigen ist, jedenfalls einigen von ihnen.

Nemo: „Oh, Junkie?“

Clown: „Why not?“

Nemo: „Die Worte hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube …“

Anmerkung des Interviewers: Dr. Nemo ist literarisch gut versiert. Dr. Faustus, jener CEO des Geistes wurde von Mephisto seinerzeit davon abgehalten, in seiner Verzweiflung über die Wissenschaft Gift zu trinken. Mephisto bewahrte ihn davor, obgleich dem Faustus der Glaube an die Botschaft fehlte.

Nemo: „Was ist Ihre Botschaft heute?“

Elvira servierte … und unterbrach damit den Fluss des Gesprächs. Kleine Jungs und solche, die sich für Große halten … also kleine Jungs sind schnell bestechlich, zum Beispiel mit einer Caponata, dem süßsauren Gemüsegericht aus dem sehr südlichen Teil der Landkarte der Verführung.

Clown: „Das mit dem Junkie meine ich so. Sie sind ein Wissenschafts-Junkie.“

Nemo: „Ein was?“

Clown: „Sie sind ein Wissenschafts-Junkie!“

Interviewer: „Das sollten Sie mal erklären.“

Nun muss dieser Begriff nicht näher erklärt werden, er sollte aber auch nicht so einfach stehen bleiben.

Clown: „Sie sind der Wissenschaft verfallen!“

Nemo: „Na ja, verfallen … Na gut, wer ist das nicht?“

Clown: „Ich!“

Nemo: „Woran glauben Sie?“

Clown: „Ich glaube gar nichts.“

Nemo: „Was tun sie denn stattdessen. Ich meine, irgendetwas braucht der Mensch doch, woran er sich hält.“

Das ging noch eine Weile so weiter …

Schließlich kommt man überein, beim nächsten Male den Glauben um das Wissen und die Behauptung des Clowns, dass Nemo in dieser Beziehung wie ein Junkie sei, anhand eines Beispiels zu überprüfen.

Elvira hat inzwischen ihre Schürze abgebunden und begleitet den Interviewer und den Clown zum Fahrstuhl.

Elvira zum Clown: „Scaramouche, Sie stellen die Wissenschaft in Frage!“

Clown: „Ja, das ist doch das Wesen der Wissenschaft, auch sich selbst in Frage zu stellen.

Interviewer: „Mmmmh …“

Wie der Clown das meint und wie Dr. Nemo dem zuhört, das erfahren wir … nächsten Dienstag …


Kommentare

Bisher hat niemand einen Kommentar hinterlassen.

Kommentar schreiben

Melde Dich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Teilen

Ähnliche Inhalte

Hier findest Du weitere Inhalte zu dem von Dir gewählten Thema. Bei diesen Vorschlägen handelt es sich um eine Auswahl an Inhalten, welche wir insgesamt für Dich auf der LeanBase zur Verfügung stellen.

Mission „Business Strato“

Mission „Business Strato“

Podcast auf LeanPublishing
am 10. 06. 2018 um 18:55 Uhr
Kanal: LATCSpeakerInterview

Erinnert Ihr Euch noch an Felix Baumgartner, der 2012 für Red Bull mit dem Fallschirm aus der Stratosphäre sprang? Ja, man muss vielleicht kurz nachdenken... Aber erinnern lohnt sich,...

Immer Ärger mit den Mitarbeitern

Immer Ärger mit den Mitarbeitern

Podcast auf LeanPublishing
am 10. 06. 2018 um 18:21 Uhr
Kanal: LeanCast

Einsicht ist die unabdingbare Voraussetzung für Veränderung.Allerdings: es reicht nicht aus, Mitarbeitende zu überzeugen und die Bereitschaft für Veränderungsprozesse zu...

2. Treffen am 10.12.2018

2. Treffen am 10.12.2018

Beitrag auf LeanStammtisch
am 13. 12. 2018 um 15:50 Uhr
LeanStammtisch Warstein

Im Mittelpunkt  stand der Impulsvortrag zum Thema: „Mitarbeiter begeistern und mitnehmen“.

Gescheiter Scheitern…

Gescheiter Scheitern…

Beitrag auf LeanPublishing
am 15. 01. 2016 um 17:12 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Eine Kündigung, ein Konkurs – wer verliert, muss oft genug noch Hohn ertragen. Dabei gehören Fehler und Scheitern zum Leben. Doch wie kommt es, dass manche Steherqualitäten...

WIE wollen wir arbeiten?

WIE wollen wir arbeiten?

Video-Beitrag auf LeanPublishing
am 08. 03. 2018 um 01:00 Uhr
Kanal: LATCReviews

Angefangen hat alles mit unserer Idee, einmal etwas ganz Konkretes auf die Beine zu stellen und zu handeln, wo man sonst nur darüber nachdenkt und doch nichts tut. Die Zukunft unser...

Podiumsdiskussion zum Thema „Industrie 4.0 und industrielle Wirklichkeit“

Podiumsdiskussion zum Thema „Industrie 4.0 und industrielle Wirklichkeit“

Video-Beitrag auf LeanPublishing
am 01. 02. 2017 um 17:46 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Der SCM-Kongress „Vision-Days“ der Wassermann AG am 25./26. Februar 2015 in München bot den Fachbesuchern intensiv diskutierte Vorträge von SCM-Experten der SEW-EURODRIVE GmbH...

Total Quality Management: Tipps für die Einführung

Total Quality Management: Tipps für die Einführung

Buch auf LeanBooks
Kategorie: Allgemein

von Thomas Hummel

Richtig wetten spart Bürokratie

Richtig wetten spart Bürokratie

Beitrag auf LeanPublishing
am 05. 09. 2016 um 10:35 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Ein zentraler Aspekt von KVP, Kaizen, TQM, Lean, TPS … ist, Verschwendung (Muda) zu vermeiden. Berater und Anwender der Konzepte stecken viel Kraft und Zeit in die Entwicklung von Methoden....