Das Lied der Straße ♫ ... Folge 134

Das Lied der Straße ♫ ... Folge 134

oder ... "Nulla vita sine camena."

#WMIA
Podcast, am 09. 04. 2019 um 05:50 Uhr in Interview mit Dr. h.c. Any Nemo von Kurt August Hermann Steffenhagen


Es kommt manchmal vor, dass Fortunata und Elvira mit Dr. Nemo dorthin fahren, wo sie sich vor Jahrzehnten kennengelernt haben. Das war auf den Straßen von Neapel ... 

Fortunata portraitierte dort für ein paar Lire Touristen und Elvira verkaufte auf Holzständern, die beim Nahen der Carabinieri umgedreht zu kleinen Bänken wurden, geschmuggelte Zigaretten. 

Doch das ist nicht der einzige Grund dorthin zu fahren. Der Bruder Fortunatas, Amoroso, lebt noch immer dort.

Er ist Geiger und Fortunata hat ihm ein Studium am Konservatorium ermöglicht. Weitere Unterstützung seitens seiner reichen Schwester lehnte er ab.

Nun, noch immer spielt er seine Violine auf der Strasse, in einem Winkel des Platzes vor der Chiesa del Gesù Nuovo, deren geheimnisvolle Fassade mit Symbolen geschmückt ist, ein Pentagramm, das sich in Musiknoten für eine sakrale Komposition übersetzen lässt.

Nemo tritt auf Amoroso, der gerade seinen Bogen mit Kolophonium pflegt, zu.

Nemo: „Hast Du mit Deinem Talent nicht Lust, in einem großen Orchester zu spielen? Könntest Du Dich dafür motivieren?“

Gedacht hat Nemo das schon öfter, heute sprach er es aus.  

Amoroso lächelt: „Für die wichtigen Dinge im Leben muss ich nicht motiviert werden, nur für die unwichtigen. Mit einem Wort, ich bleibe hier.“

Nemo: „So eine Anstellung wäre doch gut für Dich, sie bringt Ordnung und Sicherheit in Dein Leben.“

Amoroso ist ein Mittsechsiger, er hat ein fein geschnittenes hageres Gesicht und seine weißen Haare leuchten in der Sonne. Seine schmalen Hände sind braun gebrannt und seine Erscheinung ist gepflegt schlicht. Er ist wohl einer von denen, die sagen würden: „Ich bin nicht arm, nur manchmal habe ich kein Geld.“

Amoroso: „Ordnung, lieber Nemo ist eine Illusion, sie hat nur kurzfristig Bestand.“

Elvira: „Mmmh …!“ Ein Ausdruck, den der Interviewer erfunden hat, aber als seine Geliebte darf sie dies vielsagende Wort auch benutzen.

Dann beginnt Amoroso zu spielen, das Adagio von Albinoni.

Eine amerikanische Touristin flüstert: „I love this piece. It is one of the saddest I've ever heard, but not in a depressing way ... it's more like a beautiful sadness.“

Nemo entwickelt inzwischen so etwas wie Vatergefühle für diesen bezaubernden Mann. Nun sind Vatergefühle oft davon geprägt, dass sie letztlich das fortschreiben wollen, was er selbst für gut hält.

Nemo: „Amoroso, Du lebst frei, doch ohne Regeln funktioniert das Leben nicht.“

Amoroso wischt den weißen Staub des Kolophoniums vom Revers seiner dunkelblauen Jacke, blinzelt seiner Schwester Elvira zu und sagt:                                                                                           

„Die Regeln des Lebens sind wie eine Schrift im Sand und irgendwann ist daraus Beton geworden …“

Bevor man wieder geht, flüstert Elvira ihrem Bruder eine Frage ins Ohr: „Kannst Du wenigstens mir erklären, warum Du so lebst?“

Amoroso nimmt sie in den Arm und sagt: „An dem Tag, an dem alles in der Welt erklärt ist, stirbt die Poesie.“

Der Learjet bringt die Gesellschaft wieder nach Los Straneros.

Was die Begegnung mit Amoroso mit Dr. Nemo macht, insbesondere die Bemerkung mit den Regeln, aus denen Beton wird, das erfahren wir wie immer nächsten Dienstag ...


Kommentare

Bisher hat niemand einen Kommentar hinterlassen.

Kommentar schreiben

Melde Dich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Teilen

Ähnliche Inhalte

Hier findest Du weitere Inhalte zu dem von Dir gewählten Thema. Bei diesen Vorschlägen handelt es sich um eine Auswahl an Inhalten, welche wir insgesamt für Dich auf der LeanBase zur Verfügung stellen.

You‘ll never know … Folge 135

You‘ll never know … Folge 135

Podcast auf LeanPublishing
am 16. 04. 2019 um 05:50 Uhr
Kanal: Interview mit Dr. h.c. Any Nemo

oder ... "Periculum in mora!"

Open your mind ... Folge 131

Open your mind ... Folge 131

Podcast auf LeanPublishing
am 18. 02. 2019 um 20:52 Uhr
Kanal: Interview mit Dr. h.c. Any Nemo

... oder "Mens sana in corpore sano." Diese Worte, die alle schon mal gehört haben, gehören wohl zu den am schwierigsten zu realisierenden Appellen an einen Menschen ...

Do be do be do ... Folge 128

Do be do be do ... Folge 128

Podcast auf LeanPublishing
am 28. 01. 2019 um 12:32 Uhr
Kanal: Interview mit Dr. h.c. Any Nemo

... oder "Corrige praeteritum, praesens rege, discerne futurum." Es ist ja bekannt, dass das Topmanagement einen dicht gedrängten Terminkalender hat, herumjettet wie unsereiner die S-Bahn...

Erkenne Dich selbst ... Folge 125

Erkenne Dich selbst ... Folge 125

Podcast auf LeanPublishing
am 07. 01. 2019 um 15:00 Uhr
Kanal: Interview mit Dr. h.c. Any Nemo

oder "Nosce te ipsum!" Dieser berühmte Satz war eine Tempelinschrift über dem Eingang des Orakels von Delphi, in Stein gemeißelt vor 2.800 Jahren und wird seiner Bedeutung wegen...

Die Reichen und die Schönen ... Folge 122

Die Reichen und die Schönen ... Folge 122

Podcast auf LeanPublishing
am 03. 12. 2018 um 11:14 Uhr
Kanal: Interview mit Dr. h.c. Any Nemo

Es wurde ja auch Zeit, dass im Kontext dieser Geschichten mal etwas beim Namen genannt wird: Reichtum und Schönheit. Also folgen hier Gedanken aus dem Kreise der 'Reichen und Schönen',...

Der Trick ... Folge 133

Der Trick ... Folge 133

Podcast auf LeanPublishing
am 02. 04. 2019 um 06:30 Uhr
Kanal: Interview mit Dr. h.c. Any Nemo

oder ... "Noli turbare circulos meos." Es gibt sie doch, die Schönheit der Welt, die orangenen Sonnenaufgänge am Meer, das Spiel der Farben der Frühlingsblüten, sich im mittäglichen Wind...

Fünf nach Zwölf ... Folge 130

Fünf nach Zwölf ... Folge 130

Podcast auf LeanPublishing
am 11. 02. 2019 um 17:23 Uhr
Kanal: Interview mit Dr. h.c. Any Nemo

... oder "Alea iacta est." Die Uhrzeit mit der Bezeichnung „Zwölf Uhr“ hat etwas Mystisches ...

Die Farbe der Unschuld ... Folge 127

Die Farbe der Unschuld ... Folge 127

Podcast auf LeanPublishing
am 21. 01. 2019 um 10:38 Uhr
Kanal: Interview mit Dr. h.c. Any Nemo

oder "Qui sine peccato est, primus lapidem mittat." Es liegt nahe, die Frage nach der Schuld im Handeln zu stellen, wenn man sich mit den Großen dieser Welt beschäftigt, wie hier der...