Die Weihnachtsansprache des Dr. Nemo - Folge 81

Die Weihnachtsansprache des Dr. Nemo - Folge 81

Dr. Nemo entwirft heute seine Weihnachtsansprache. Solche Ansprachen erfreuen sich großer Beliebtheit, weil die Beliebigkeit der Aussagen immer irgendetwas in uns trifft und deshalb so manchen bewegt. Endlich mal Emotionen, jedenfalls zu Weihnachten ...

#WMIA
Podcast, am 10. 06. 2018 um 17:08 Uhr in Interview mit Dr. h.c. Any Nemo von Kurt August Herrmann Steffenhagen


Zugegen bei der Vorbereitung der Ansprache von Dr. Nemo, dem CEO des größten Unternehmens der Welt WMIA Incorporated, sind der Interviewer, Elvira, die Assistentin von Dr. Nemo – diesmal in rotem Kleid und einem hinreißenden Kragen vom feinen Hermelin – und, na ja, wir werden sehen, wer da noch auftaucht …

Nemo liest schon mal seinen Entwurf vor:

„Liebe Freunde von WMIA Incorporated,

wieder ist ein Jahr vergangen und ich kann erfreut feststellen, dass nichts Wesentliches passiert ist. Uns geht es so gut wie nie zuvor.

Wir haben alles im Griff. Dafür danke ich unseren Anwälten und befreundeten Politikern und natürlich unseren Mitarbeitern.

Über alledem steht der Stern von WMIA Incorporated wie der Stern von Bethlehem, sein Glanz lässt alles verblassen.“

Elvira: „Findest Du das mit dem Stern von Bethlehem und die Verbindung zu WMIA Incorporated nicht ein wenig blasphemisch?“

Nemo: „Ist doch so, oder? Wir haben dem Stern von Bethlehem wieder Gestalt gegeben, eine Bedeutung, anfassbar und sein Neonlicht führt die Menschen in unsere Outlets, unsere Algorithmen erklären auch dem einfachsten Gemüt, was seine eigentlichen Bedürfnisse sind. Jetzt ist der Stern doch zu etwas gut!“

Elvira: „Du übertreibst!“

Nemo: „Nein, ich bin pragmatisch. Die beste Errungenschaft unseres Unternehmens ist übrigens in dieser Saison der „Klick“ in unserem Online-Geschäft in Form eines Weihnachtsmannes.“

Elvira: „Welcher „Klick“?“

Nemo: „Der Klick auf den Weihnachtsmann, mit dem man kaufen kann, Wünsche realisiert, die einem innerhalb eines Tages an die Tür gebracht werden.“

Elvira: „Du meinst also, Weihnachten könne man kaufen?“

Nemo: „Ja, jedenfalls spätestens seit es WMIA Incorporated gibt. Das ist das historische Ende des Glaubens an den alten, analogen Weihnachtsmann.“

Interviewer: „Mmmh, Weihnachten vier Punkt Null!“

In dem Moment erscheint Fortunata.

Fortunata: „Hi Nemo!“

Nemo: „Du schon wieder …“

Nun, solche Begrüßungen sind nach 30 Jahren Ehe nachvollziehbar, insbesondere dann, wenn die Gattin aus einer anderen Welt des Denkens stammt … aber das ist ja vielleicht ganz gut so …

Fortunata: „Was heckt Ihr denn da aus?“

Elvira: „Wir entwerfen die Weihnachtsansprache. Sie wird gleich aufgezeichnet.“

Fortunata: „Nehmt doch die vom letzten Jahr, es wird doch immer sowieso das Gleiche gesagt.“

Nemo: „Nein, hör mal!“ und er fährt mit seiner Ansprache fort: „Unsere Gedanken sind bei dem kleinen Kind, das bedauerlicherweise in einem Stall geboren wurde. Hätte es seinerzeit WMIA Incorporated gegeben, wäre das nicht passiert. Heute bietet WMIA Incorporated allen Neugeborenen moderne Zimmer in privaten Krankenhäusern …“

Fortunata unterbricht ihn: „Maria und Joseph waren doch arm …“

Nemo: „Ach ja. Sollte ich erwähnen, dass die Versicherungsgruppe von WMIA Incorporated hierfür günstige Darlehen und eine Ausbildungsversicherung für später anbietet?“

Elvira: „Lieber nicht.“

Nemo: „Na gut! Also weiter: „Was wäre Weihnachten ohne Weihnachtsbaum! WMIA Incorporated geht mit der Zeit. Unsere Weihnachtsbäume sind rein biologisch und artgerecht gefällt. Zwölftausend Biber aus Käfighaltung haben jeden einzelnen Stamm abgenagt.“

Elvira: „Na ja, sag doch mal was Emotionales zu Weihnachten, bislang war das nur Werbung.“

Nemo: „Warte, kommt gleich.“ Er blättert in seinem Skript: „Hier ist es. Gerade in dieser weihnachtlichen Zeit, ist es schön, jemanden um sich zu haben, den man liebt. Finden Sie einen gut situierten Partner mit WMIA Incorporated und vergessen Sie den arbeitslosen Zimmermann an Ihrer Seite …“

Fortunata: „Nemo, mein Papa war arbeitslos …“

Nemo: „Na gut, dann lass ich das weg.“

Es pocht an der hohen Flügeltür zum Vorstandsbüro.

Elvira schmunzelt: „Kommt jetzt Knecht Ruprecht?“

Nemo: „Kann ich mir nicht vorstellen … hier kommt keiner rein. Wir sind elektronisch gesichert … und es gibt fünf Vorzimmer.“

Der Clown öffnet die Tür.

Nemo: „Wie kommst Du hierein?“

Clown: „Ich habe Deinen Wächtern etwa geschenkt.“

Nemo: „Das ist Korruption. Ein Fall für unsere Compliance-Abteilung.“

Elvira: „Was hast Du ihnen denn geschenkt?

Clown: „Ein Lächeln.“

Nemo muss wieder zum Termin.

Die Weihnachtsansprache von Dr. Nemo wurde dann doch nicht gesendet. Man nahm die vom vorletzten Jahr.

Auf dem Weg zum Fahrstuhl fragt der Interviewer: „Elvira, was meintest Du damit, dass Nemo „mal was Emotionales“ sagen sollte?“

Elvira: „Nemo weiß das ganz genau. Er traut sich nur nicht, aus seinem Trott herauszukommen.“

Was Elvira damit meinte und wie es mit Dr. Nemo weitergeht, erfahren wir auf jeden Fall an einem der kommenden Dienstage …


Kommentare

Bisher hat niemand einen Kommentar hinterlassen.

Kommentar schreiben

Melde Dich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Teilen

Ähnliche Inhalte

Hier findest Du weitere Inhalte zu dem von Dir gewählten Thema. Bei diesen Vorschlägen handelt es sich um eine Auswahl an Inhalten, welche wir insgesamt für Dich auf der LeanBase zur Verfügung stellen.

KVP: Scheitern oder Erfolg, ein schmaler Grat

KVP: Scheitern oder Erfolg, ein schmaler Grat

Video-Beitrag auf LeanPublishing
am 17. 01. 2020 um 05:30 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Um wirtschaftlich erfolgreich zu sein, sind die Einbindung der Mitarbeiter sowie die Nutzung des Know-hows jedes einzelnen Mitarbeiters einer Unternehmung von unschätzbarem Wert. Nur jene...

Was bedeutet Milkrun?

Was bedeutet Milkrun?

LernModul auf LeanOnlineAcademy
20 Punkte
Kategorie: Methoden & Tools

Das Milkrun-Konzept oder Milchflaschenkonzept ist ein Konzept der Beschaffungslogistik und Distributionslogistik, um Material bedarfsgerecht innerbetrieblich und überbetrieblich bereitzustellen.

Hoshin Kanri falsch verstanden

Hoshin Kanri falsch verstanden

Beitrag auf LeanPublishing
am 12. 08. 2019 um 05:30 Uhr
Kanal: LeanMagazin

In den ersten Jahren der Aktivitäten von Lean Management in einem Unternehmen sind immer deutliche Erfolge erkennbar. Wenn man in einen ungeordneten Zustand Strukturen und eine gewisse Logik...

Notwendige Anmerkungen zum Thema Coaching

Notwendige Anmerkungen zum Thema Coaching

Beitrag auf LeanPublishing
am 25. 11. 2016 um 17:30 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Zu meiner Studienzeit war es chic, eine Psychotherapie zu machen. In den 1970er-Jahren las man Sigmund Freud und Wilhelm Reich. Die Dialektik von Sexualität und Klassenkampf war eines der...

Process Mining

Process Mining

Podcast auf LeanPublishing
am 16. 02. 2019 um 14:58 Uhr
Kanal: Industrie 4.0

Rudolf Kuhn ist Gründer und Chief Process Engineer von ProcessGold. Mit seiner Lösung werden z.B. SAP-Prozesse automatisch visualisiert und analysiert.

Die Heijunka Box

Die Heijunka Box

LernModul auf LeanOnlineAcademy
12 Punkte
Kategorie: Methoden & Tools

Heijunka ist eine Methode im Rahmen von Lean Production, die einen weiteren Meilenstein für die Erreichung von Effizienz und für die Vermeidung von Verschwendung darstellt. Der Begriff stammt aus...

Bruker sucht händeringend Personal für Production Engineering

Bruker sucht händeringend Personal für Production Engineering

Beitrag auf LeanPublishing
am 30. 03. 2020 um 08:38 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Bernd Gleixner, Executive Vice President Operations bei der Bruker BioSpin AG hat unseren Aufruf zum #LeanSolidaritätsFond gehört und bietet der #LeanCommunity Festanstellungen an. Hierzu haben wir...

Let´s rock Lean again!

Let´s rock Lean again!

Beitrag auf LeanPublishing
am 12. 03. 2019 um 05:30 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Nächste Woche am Donnerstag ist es wieder so weit! In diesem Jahr kommen über 600 LeanFreaks nach Mannheim zum größten und wohl außergewöhnlichsten Klasse(n)Treffen der #germanLEANcommunity.