Das Geheimnis des Erfolgs des Dr. Nemo - Folge 55

Das Geheimnis des Erfolgs des Dr. Nemo - Folge 55

Das größte Unternehmen der Welt, WMIA Incorporated, ist ja nicht zufällig so erfolgreich geworden.
Die Frage ist natürlich - und wen würde das nicht interessieren - wie WMIA Incorporated und sein CEO, Herr Dr. h.c. Any Nemo, diesen Erfolg erklären ...

#WMIA
Podcast, am 10. 06. 2018 um 16:14 Uhr in Interview mit Dr. h.c. Any Nemo von Kurt August Herrmann Steffenhagen


Die Literatur der Ratgeberbücher zum Thema „Erfolg“ ist ja Bibliotheken füllend und wären die Tipps alle zutreffend, wären alle Leser erfolgreich. Dem ist bekanntlich ja aber nicht so.

Also, wenn wir schon die Gelegenheit haben, live mit dem personifizierten Erfolg zu sprechen, dann sollten wir das tun, denkt der Interviewer.

Auf geht’s in den 126. Stock des Verwaltungsgebäudes zum Interview mit Dr. Nemo.

Elvira, die bezaubernde Assistentin des Vorstands hat heute ihren freien Tag und die Abwesenheit dieser Fee macht sie eigentlich nur noch begehrenswerter.

Der Interviewer ist mit Dr. Nemo allein. Man sitzt auf dem braunen argentinischen Ochsenleder-Designer Sofa und nippt an dem berühmten Mineralwasser namens „EverYoung“, dessen Quelle wohl nicht irgendeine Quelle ist, sondern der Phantasie der Marketingabteilung entsprudelt.

Interviewer: „Wie erklären Sie Ihren Erfolg?“

Nemo: „Sie wollen mir in die Karten schauen?“

Nemo lacht. Ein Lachen, das immer dann aus den Wolken fällt, wenn der Gefragte entweder überheblich ist, sozusagen nach dem Motto „Jetzt erkläre ich Dir Dummerle die Welt“ oder es ist jenes Lachen, das die Psychoexperten „Übersprungshandlung“ nennen.
Aber wir wollen uns mit Interpretationen des Dr. Nemo nicht aufhalten. Er spricht für sich.

Die Frage ist allerdings, ob er überhaupt Karten für diese weltbewegende Frage hat, aber dazu später. Es ist spannend.

„Wissen und Erfahrung, junger Mann“, antwortet Dr. Nemo. In dem Moment sah er ziemlich alt aus … Er ähnelte seinem Vater … irgendwie verlangsamte sich sein Gesichtsdruck, als er diese inhaltsschwangeren Worte sagte.

„Na ja“, dachte der Interviewer, „das mit dem Wissen, das man mit Löffeln fressen kann und dann noch die althergebrachte Erfahrung … ist das so einfach?“

Höflich wie der Interviewer ist, spinnt er den Faden fort.

Interviewer: „Welche Erfahrung?“

Nemo: „Na, die Lebenserfahrung!“

Interviewer: „Sie kennen das Leben also?“

Nemo: „Bei aller Bescheidenheit, ja!“

Interviewer: „Mmmh …“

Normalerweise geht man in einem solchen Gespräch dann auf die konkreten Inhalte wie zum Beispiel „Welche Erfahrung haben Sie mit Change“ oder ähnlich hoch brennende Modeworte. Doch der Interviewer ist klug. Er geht einen Schritt weiter.

Interviewer: „Ist Wissen und Erfahrung nicht das Gleiche?“

Nemo: „Wissen ist objektiv, Erfahrung ist subjektiv. Die Mischung macht es.“

In dem Moment erscheint der Clown.

Clown: „Erfahrung und Wissen über die Welt?“

Nemo: „Ja, was denken Sie denn?“

Clown: „Sie hätten auch würfeln können, um erfolgreich bei Ihren Entscheidungen zu sein.“

Nemo: „Das ist Humbug!“

Clown: „Das hat ein Nobelpreisträger mal über die Zusammenhänge der Welt gesagt.“

Nemo: „Und ein anderer Nobelpreisträger, Albert Einstein, sagte dagegen, dass unsere Welt nicht das Ergebnis eines Würfelspiels ist.“

Da haben wir nun den Schlammassel. Der Interviewer hatte so eine einfache Antwort erwartet, so eine wie sie in den Ratgeberbüchern stehen… und nun dies.

Der üblichen Dramaturgie dieser Interviews folgend, musste Dr. Nemo zum nächsten Termin.

Die Frage nach den Ursachen des Erfolgs des Dr. Nemo blieb eigentlich unbeantwortet … Allerdings erschien in dem Moment Elvira.

Sie kam von einem Ausflug zurück, der Privatjet Nemos flog sie für ein paar Stunden ans mittlere Meer. Wie teuer so etwas ist, wollen wir hier nicht erwähnen, aber einem Wesen wie Elvira wird man alles schenken.

Wie gewohnt geht man zur Verabschiedung zum Fahrstuhl.

Interviewer: „Elvira, es sieht so aus, als ob Erfolg nicht wirklich erklärlich ist, jedenfalls nicht rational.“

Elvira lächelte.

Die scheinbare Unerklärlichkeit des Erfolgs … Dazu fragen wir mal Elvira, denn das Unerklärliche ist ja die Domäne der Frauen.

Also, bis nächsten Dienstag …


Kommentare

Bisher hat niemand einen Kommentar hinterlassen.

Kommentar schreiben

Melde Dich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Teilen

Ähnliche Inhalte

Hier findest Du weitere Inhalte zu dem von Dir gewählten Thema. Bei diesen Vorschlägen handelt es sich um eine Auswahl an Inhalten, welche wir insgesamt für Dich auf der LeanBase zur Verfügung stellen.

Aufruf von Franziska Gütle zum #LeanSolidaritätsFonds

Aufruf von Franziska Gütle zum #LeanSolidaritätsFonds

Podcast auf LeanPublishing
am 24. 03. 2020 um 04:30 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Ich mache beim #LeanSolidaritätsFonds mit, weil es für mich eine Herzensangelegenheit ist. […] So wie unser aktuelles Wirtschaftssystem ist, zeigt es uns doch recht eindeutig, dass wir langfristig...

Officefloor Management – Shopfloor Management fürs Büro

Officefloor Management – Shopfloor Management fürs Büro

Event auf LeanEvents
Shopfloor & Office Management

Officefloor Management (OFM) ist ein bestens geeignetes Tool, um sich als Team in der Administration zu verbessern. Das Kursziel ist, Wissen über erfolgsrelevante Methoden und Werkzeuge zu erlangen und zu erfahren, wie die Vorteile von SFM auch in administrativen Bereichen genutzt werden können.

Obeya

Eintrag im LeanLexicon

Visuelles Management

Eintrag im LeanLexicon
Top 100 Management Tools: Das wichtigste Buch eines Managers Von ABC-Analyse bis Zielvereinbarung

Top 100 Management Tools: Das wichtigste Buch eines Managers Von ABC-Analyse bis Zielvereinbarung

Buch auf LeanBooks
Kategorie: Lean Tools & Methoden

von Christian Schawel

Lean Production vs. Controlling

Lean Production vs. Controlling

Video-Beitrag auf LeanPublishing
vor 1 Tag, 22 Stunden
Kanal: LATCReviews

Controller und Lean-Manager verstehen sich einfach nicht: Der Controller hält den Lean- Manager für einen schwärmerischen Geldverschwender und der Lean-Manager den Controller für das...

25 Jahre „Lean“ – Wege aus der Sackgasse

25 Jahre „Lean“ – Wege aus der Sackgasse

Beitrag auf LeanPublishing
am 09. 08. 2017 um 10:26 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Ich war gerade ein paar Monate in meinem ersten Job nach der Universität, wo ich meine Promotion mit einer experimentellen Arbeit über Materialphysik abschloss. Ja, experimentell, praktisch.

Spaghetti-Diagramm

Eintrag im LeanLexicon