Modul 3 - Unit 3: Speicherort des Wissensbestands bestimmen Teil2

Ein weiterer Vorteil der Wissenslandkarte besteht darin, dass Sie genau identifizieren, wo das relevante Wissen zurzeit in Ihrem Unternehmen gespeichert ist. In der Praxis liegen mehrere Speicherorte vor, daher ist meistens nicht ganz klar, wo genau das Wissen gespeichert ist oder es wird erst meistens gar nicht gefunden. So können Sie im nächsten Schritt die Speicherorte harmonisieren und ein Hauptsystem festlegen – dies ist Voraussetzung um Wissen und Informationen zentral zu speichern und schnell aufzufinden.

Wenn das Wissen nur im Kopf gespeichert ist, sollten Sie die Wissensträger auflisten und entscheiden, wie hoch das Risiko des Wissensverlusts ist, wenn der Mitarbeiter geht, und entsprechende Maßnahmen zum Sichern dieses Erfahrungswissens ergreifen.

In dieser Unit lernen Sie, wie Sie die Speicherorte Ihrer Wissensdomainen und Wissensfelder mit Hilfe einer Matrix identifizieren.

Video abspielen

Noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns, wenn Sie weitere Fragen zu diesem LernModul haben und profitieren Sie von unserem Experten-Netzwerk.

Jetzt kontaktieren