Franziska Gütle

Franziska Gütle

OrganisationsentwicklungStrategieentwicklungLean ManagementAgiles ArbeitenNew WorkProjektbegleitungKulturwandel

THINK DIFFERENT || get ready for digital age - Transformation from "Nowland" to "Nextland"



Ich befasse mich neben meiner Tätigkeit als Smart Operations & Lean Manager bei Atlas Copco IAS mit den Themenfeldern digitale Transformation, Organisationsentwicklung und Lean & Agile Thinking. Nach meinem Wirtschaftsingenieurstudium und dem Masterabschluss in Lean Operations Management spüre ich zunehmend als Vertreterin der Generation Y, dass sich Arbeit im digitalen Zeitalter verändern muss.

Mit den gesammelten Erfahrungen aus der Automobilindustrie und dem Maschinenbau ist für mich klar: Wer auf dem Arbeitsmarkt wettbewerbsfähig bleiben will, muss sich auf stetigen Wandel gefasst machen und Bestehendes hinterfragen. THINK DIFFERENT – gemäß diesem Motto leite und begleite ich Transformationsprogramme, erforscht neue Organisationsformen und teile mein Wissen in Form von Fach- und Blogartikeln, Keynotes und Impuls-Vorträgen.

Lean Management meets New Work – eine Reise von Nowland zu Nextland

Das Buzzword-Bingo ist im vollen Gange: New Work, Agilität, Holacracy, Selbstorganisation, digitale Transformation und Industrie 4.0 – diese Liste ließe sich beliebig erweitern. Doch wie sieht die „Arbeit der Zukunft“ in der gelebten Unternehmenspraxis tatsächlich aus? Es ist an der Zeit, das noch recht unbekannte Terrain zu erforschen.

In einem Großteil der Unternehmen bestimmen heute Effizienz, Planung und die klassische funktionale Hierarchie den Alltag – Elemente aus dem Nowland, die über viele Jahrzehnte Unternehmen sehr erfolgreich gemacht haben. Doch sie stehen im Gegensatz zur Philosophie aus dem Nextland. Purpose, Selbstmanagementstrukturen, Experimentieren und Innovieren sind Elemente, die charakteristisch für New Work-Organisationen sind.

Wie sich Organisationen im digitalen Zeitalter entwickeln, wie neue Formen von Zusammenarbeit aussehen und wie der Job des Lean Managers in 10 Jahren aussieht - all diese Fragen haben mich so beschäftigt, dass ich hierfür ein Forschungsprojekt aufgesetzt habe. Mit mehr als 60 Unternehmen habe ich mich ausgetauscht und gelernt, was es bedeutet, Wissen zu teilen.

Industrie 4.0 meets Lean Management – ein Reisebericht: Our Way to Industry 4.0

Eine schnelle Angebots- und Auftragsbearbeitung, hohe Lieferbereitschaft und Termintreue sowie kurze Lieferzeiten und individualisierbare Produkte sind wesentliche Erfolgsfaktoren, mit denen es Unternehmen im digitalen Zeitalter gelingt, sich von Wettbewerbern zu differenzieren. Effizient gestaltete Prozesse, kontinuierliche Verbesserung sowie das Reduzieren von Verschwendungen bilden hierfür die Basis.

Doch Achtung: "Auch ein digitaler Saustall ist ein Saustall". Der Begriff Industrie 4.0 bedeutet Alles und zugleich auch Nichts - wichtig ist, die eigene Interpretation zu finden und, ganz im Sinne des Lean-Ansatzes, damit Kundenmehrwerte zu generieren. Für mich ist es nicht enweder Lean oder Industrie 4.0 sondern die Kombination aus beidem: schlanke Prozesse, Mitarbeiterbefähigung und effiziente Problemlösung gepaart mit Transparenz über die gesamte Wertschöpfungskette, visuelle Aufbereitung der Daten und systemseitige Unterstützung.