Elton Mayo

George Elton Mayo begann (in den 1930er Jahren) als Initiator der Experimente im Hawthorne Elektrowerk Verfahren zur Verbesserung der zwischenmenschlichen Beziehungen im Betrieb zu entwickeln. Elton Mayo erkannte, dass die Arbeitnehmer mehr leisten, wenn die psychologischen Rahmenbedingungen verbessert werden. Dieses Phänomen bezeichnet man als den Hawthorne-Effekt. So zeigten die Arbeitnehmer, die an den Experimenten teilnahmen, größeren Arbeitswillen und verstärkte Leistung, nachdem ihnen mehr Aufmerksamkeit, Beachtung und Respekt zuteilwurden. Weiterhin hatten die Arbeitnehmer in der Testgruppe nicht mehr das Gefühl, isoliert zu sein. Sie bildeten eine solidarische Gemeinschaft, die die Aufnahme von sozialen Beziehungen (human relations) förderte. Mayo befürwortete zudem eine ausgewogene Kommunikation - basierend auf Respekt für den jeweils anderen - zwischen Management und Arbeitnehmern.

Taiichi Ohno hat sich möglicherweise an den Erkenntnissen, welche Mayo in seinen „Hawthorne-Studien“ dokumentierte, orientiert. Für Ohno war es wichtig, dass im Gegensatz zu früheren Managementsystemen ein ständiger Informationsfluss vom „Arbeiter“ hin zum Management stattfindet. Nur so war es möglich, Fehler zu erkennen und diese durch Erforschung der Ursachen auszuräumen.

Quelle: in Anlehnung an: (Mayo, 1933); (Ulrich & Fluri, 1995)


Kommentare

Bisher hat niemand einen Kommentar hinterlassen.

Kommentar schreiben

Melde Dich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Teilen

Ähnliche Inhalte

Hier findest Du weitere Inhalte zu dem von Dir gewählten Thema. Bei diesen Vorschlägen handelt es sich um eine Auswahl an Inhalten, welche wir insgesamt für Dich auf der LeanBase zur Verfügung stellen.

Die heilige Tradition bei WMIA Incorporated - Folge 68

Die heilige Tradition bei WMIA Incorporated - Folge 68

Podcast auf LeanPublishing
am 10. 06. 2018 um 16:46 Uhr
Kanal: Interview mit Dr. h.c. Any Nemo

[...] Interviewer: „Was besprechen die Big Boys da in der Bar im Dorf, um was geht es?“Elvira: „Es geht um die Tradition im Unternehmen und der Familie. Manche halten die...

Lebensfähigkeit als neue Metapher

Lebensfähigkeit als neue Metapher

Beitrag auf LeanPublishing
am 12. 01. 2017 um 09:27 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Jeder Lean-Anwender hat es selber schon erlebt: Die Methoden und Praktiken der Lean-Philosophie sind nur so gut wie zugrundeliegende Haltung. Es genügt eben nicht nur stur Checklisten...

KAIZEN® im Büro: Optimierungserfolge aus der Produktion erfolgreich übertragen

KAIZEN® im Büro: Optimierungserfolge aus der Produktion erfolgreich übertragen

Buch auf LeanBooks
Kategorie: Kaizen

von Isabel Pfeil

Überproduktion

Eintrag im LeanLexicon
Führung – Wertschöpfung statt Verschwendung!

Führung – Wertschöpfung statt Verschwendung!

Video-Beitrag auf LeanPublishing
am 09. 02. 2017 um 01:00 Uhr
Kanal: LATCReviews

Stellen Sie sich vor, es gäbe dreißig Prozent Verbesserungspotenzial in Ihrem Unternehmen. Potenzial, das Sie ohne größere Investitionen realisieren könnten. Noch dazu in einer überschaubaren Zeit...

Last Planner®-System

Eintrag im LeanLexicon
Prof. Dr.-Ing. Andreas Syska über Industrie 4.0 auf dem #ctk2016

Prof. Dr.-Ing. Andreas Syska über Industrie 4.0 auf dem #ctk2016

Video-Beitrag auf LeanPublishing
am 10. 08. 2017 um 19:27 Uhr
Kanal: LeanMagazin

Videomitschnitt zum Vortrag von Prof. Dr. Andreas Syska auf dem V. Symposium Change to Kaizen in Mannheim

Modul 2: Übersicht über Training Within Industry (TWI)

Modul 2: Übersicht über Training Within Industry (TWI)

LernModul auf LeanOnlineAcademy
30 Punkte, 100 Credits (1,00 €)
Kategorie: Training Within Industry (TWI)

Aus welchen Elementen besteht Training Within Industry. Wer ist die Zielgruppe und was sind die Bedürfnisse dieser Personen. Welche Prinzipien und welches Menschenbild stecken hinter TWI.