Soziokratie – Die kreativen Kräfte der Selbstorganisation

Frei übersetzt heißt Soziokratie gemeinsam entscheiden oder gemeinsam regieren, d.h. alle Menschen eines Unternehmens, einer Organisation oder eines Teams sind beteiligt, alle bringen sich ein – eine Voraussetzung für das Umsetzen von gemeinsam getragenen Zielen, gelebter Unternehmensdemokratie und die Gestaltung von Komplexität. Als Methode dient die Soziokratie dazu, die Gleichwertigkeit sowohl in der Beschlussfassung als auch in einer Organisation selbst herzustellen. Soziokratie ist mehr als nur eine Ansammlung von effektiven Werkzeugen zur Selbstorganisation. Sie stärkt durch vier einfache aber sehr wirksame Prinzipien Werte wie Kooperation, Partizipation, Mitverantwortung, Transparenz, Klarheit, Effektivität, ein konfliktfreies Miteinander und eine offene Lernkultur.

In diesem Workshop lernen Sie die vier Basisprinzipien der Soziokratie kennen. Anhand eines Beispiels erleben Sie eine einfache Entscheidungsfindung im Konsent (nicht zu verwechseln mit Konsens) im Gegensatz zu einer Mehrheitsentscheidung. Spüren Sie den Unterschied?!

Teilen

Anja Sagara Ritter
Soziokratische Gesprächsleiterin & Soziokratieberaterin CSE
konsent.eu