Digitale Tools im Lean Management? – Hauptsache schlank!

Auf dem Weg zur Industrie 4.0 hält die Digitalisierung nicht nur in die direkten Produktionsprozesse oder deren Planung Einzug. Auch für vorgelagerte Schritte wie die Layoutplanung einzelner Bereiche oder ganzer Fabriken existieren digitale Helfer wie 3D-Modelle oder virtuelle Realität. Doch macht der Einsatz dieser Hilfsmittel die Planung wirklich besser, schneller und „schlanker“? Oder sind Stift und Papier nicht immer noch das bessere Mittel der Wahl um Ideen schnell und flexibel zu entwickeln oder um einen Materialfluss zu skizzieren? Mit Beispielen aus der Praxis in mittelständischen Betrieben wird gezeigt, in welcher Phase einer Layoutplanung welche Methoden und Werkzeuge am besten geeignet sind. Welche Hilfsmittel werden von Mitarbeitern akzeptiert und ermöglichen Ihnen die Digitalisierung selbst real zu erleben. Außerdem werden die Grenzen von „3D“ und „VR“, die diese (heute noch) haben, thematisiert.

Dirk Neumann & Björn Bodach
Rödl Consulting AG

Zum Ansehen dieses Vortrags ist eine kostenlose Registrierung notwendig

Für diesen Vortrag ist ein Mitschnitt verfügbar. Als registrierter Nutzer können Sie sich den Vortrag kostenlos ansehen. Registrieren Sie sich kostenlos für die LeanBase oder melden Sie sich mit Ihrem bestehenden Konto auf der LeanBase an!

Zur Anmeldung