Grundlagen Heijunka (Produktionsglättung)

Grundlagen Heijunka (Produktionsglättung)

Individuellen Kundenbedarf erfüllen und trotzdem entspannt produzieren. Überblick und Anwendungsprinzip der Methodik als zentralem Element einer geglätteten, kundentaktorientieren Produktion, um flexibel auf Kundenanforderungen reagieren zu können, ohne sich zum Sklaven von Bedarfsschwankungen zu machen.


Kategorie Methoden, Tools & Co.
Dauer 1 Tag
Teilnehmerzahl bis zu 12
Zielgruppe Werksleiter, Produktionsleiter
Preis 375,00 € (zzgl. MwSt.) - inkl. Verpflegung
Impulsgeber: Götz Müller

Beschreibung

Heijunka ist die Königsdisziplin des Lean Management bzw. der Lean Production. Es kann nicht über Nacht eingeführt werden und benötigt bestimmte Voraussetzungen, die in der Regel in Stufen eingeführt werden. Diese Randbedingungen beschränken sich nicht auf die Produktion, sondern haben Auswirkungen auch in den Vertrieb und beeinflussen Marketing-Strategien.

Heijunka ist nie ein One-fits-all-Ansatz, der als Blaupause einfach übertragen werden kann. Es sind immer die spezifischen Randbedingungen zu verstehen, zu berücksichtigen und die Vorgehensweise darauf anzupassen, um die gewünschten Resultate einer geglätteten Produktion zu erhalten. Der Nutzen ist dann die Vermeidung der Überlastung von Menschen und Maschinen durch ungeregelte Beeinflussung der Produktionsaktivitäten durch Markt- und Kundenanforderungen.

Die Teilnehmer lernen ihre Kunden und ihr Marktumfeld durch einen anderen Blickwinkel kennen, und welche Wechselwirkungen sich für die Produktion und Supply Chain ergeben.