Einführung in das Prozessdatenmanagement

Einführung in das Prozessdatenmanagement

Viele Unternehmen verwenden Zeitdaten längst vergangener Zeiten und Technologien. Die Verwunderung ist meistens sehr groß, wenn große Einsparpotenziale mit sehr geringem Aufwand geborgen werden können. Wie messen Sie die Zeiten, welche Zeitarten gibt es? Überlassen Sie die Arbeitszeiten Ihrer Mitarbeiter nicht dem Zufall.


Kategorie Methoden, Tools & Co.
Dauer 1 Tag
Teilnehmerzahl bis zu 15
Zielgruppe Führungskräfte aus Industrie, Handwerk und Verwaltung, sowie für alle Arbeitsvorbereiter, Produktionsplaner, Meister, Abteilungsverantwortliche, Absolventen und Techniker
Preis 375,00 € (zzgl. MwSt.) - inkl. Verpflegung
Impulsgeber: Michael Löw

Beschreibung

Mit fortschreitender Automatisierung und Digitalisierung stellen viele Unternehmen fest, dass sie ohne valide Zeitdaten für ihre Prozesse diese nicht passgenau aufeinander abgestimmt bekommen. Die Folgen sind Warten, hohe Bestände, unnötige Transporte und Bewegungen, unausgeglichene Arbeitssysteme, etc.

Als Unternehmen benötigen Sie empirisch ermittelte und statistisch abgesicherte Daten, auf die sich verlassen können. Nun, in den meisten Unternehmen sind zwar Zeitdaten vorhanden, doch woher stammen sie, wie wurden sie ermittelt? Und von Wem? Wie alt sind diese Daten?

Mit diesem Seminar lernen Sie die Vielfalt der zeitwirtschaftlichen Prozessdaten kennen. Außerdem lernen Sie den Einsatz der Vorgabezeiten bei der Produktivitätssteigerung und Durchlaufzeitverkürzung durch eine effiziente Planung und Steuerung von Mensch und Betriebsmittel kennen.