Versteht jemand "Autonomation"? Ich nicht. Worum es bei Jidoka wirklich geht.

Versteht jemand "Autonomation"? Ich nicht. Worum es bei Jidoka wirklich geht.

Wer das sogenannte „Lean-Haus“ oder „TPM-Haus“ kennt, weiß sicher, dass es zwei Säulen hat. Die linke Säule ist das Just-in-Time, die rechte Säule das Jidoka. Ursprünglich ein Wortspiel von Taiichi Ohno, hat der krampfhafte Versuch das Wort ohne Kenntnis des Ursprungskonzepts natürlich dazu geführt, dass das Wort Autonomation mehr vernebelt als verdeutlicht. Das muss man grundsätzlich einmal klären.

Vortrag ansehen

Kaufe jetzt Dein Ticket, um die Vorträge der LeanDigitalConference anzusehen.


„Jetzt habe ich das Thema „Autonomation“ oder „Jidoka“ … Ich finde, auch hier wird sehr viel missverständlich interpretiert, weil es so „dumm“ übersetzt ist und das ist ja mein Spezialgebiet ;)) […]
Nochmals zur Erinnerung an das TPS-Haus: Angestrebt wird höchste Qualität bei kürzester Durchlaufzeit und als Ergebnis niedrigste Kosten […]
Und jetzt gibt es eine zweite Säule, die weniger bekannt ist und in der Literatur extrem vernachlässigt wurde in der Vergangenheit … Denn es geht dabei nicht um die Einrichtung, sondern um Jidoka […] und was es bedeutet!“


Kommentare

Bisher hat niemand einen Kommentar hinterlassen.

Kommentar schreiben

Melde Dich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Teilen

Mari Furukawa-Caspary
Kulturvermittlerin und Beraterin in Monozukuri