Talk about Lean AGAIN – mit Mari Furukawa-Caspary

Talk about Lean AGAIN – mit Mari Furukawa-Caspary

Nach dem beeindruckenden Interesse hinsichtlich der ersten DigitalConference mit Mari Furukawa-Caspary freuen wir uns sehr, dem vielfach geäußerten Wunsch, eine weitere Conference aufzusetzen, nachkommen zu können.

Am 16. Juli wird Mari Furukawa-Caspary daher erneut ihre Sichtweise von "Lean auf gut Deutsch“ anhand von vier weiteren Missverständnissen gemeinsam mit den Teilnehmenden besprechen.

Mari Furukawa-Caspary arbeitet seit vielen Jahren regelmäßig mit japanischen Lean-Experten zusammen, um nicht zuletzt in Zusammenarbeit mit Shunji Yagyu die Finessen des Monozukuri auf „gut Deutsch" verständlich und nachvollziehbar in deutschen Unternehmen zu etablieren.

16. Juli 2021 6.360 Credits (53,00 €)

"Mittlerweile behaupten immer mehr Unternehmen im deutschsprachigen Raum von sich, „lean“ zu sein und ein ganzheitliches Produktionssystem etabliert zu haben … und ja, die Deutschen machen wunderbare Maschinen! Wenn sie [jedoch] erst einmal lernen würden, wie man miteinander redet bzw. kommuniziert und und was die Mitarbeitenden alles aus sich machen können, würden wir [als vergleichbares japanisches Unternehmen] ihnen das Wasser nicht [mehr] reichen können!", so zitierte Mari Furukawa-Caspary einen japanischen Unternehmer in der ersten DigitalConference am 30. April 2021.
Hinzu kommt, dass durch eben jene Übersetzungen von Japanisch zu Englisch zu Deutsch daraus zahlreiche Fehlinterpretationen und Missverständnisse in Bezug auf das, was die „Erfolgsformel“ von Toyota ausmacht, resultieren.

In dieser 2. DigitalConference haben die Teilnehmenden die Möglichkeit am 16. Juli 2021 in der Zeit von 10:00 Uhr bis 16:30 Uhr, sich erneut im „Talk about Lean AGAIN" mit Mari Furukawa-Caspary“ auszutauschen und dabei die nachfolgenden Fehlinterpretationen und Missverständnisse zu diskutieren.

10:00 Uhr                 Eröffnung
10:15 Uhr Warum es falsch ist 5S einzuführen, damit die Mitarbeiter keine Suchzeiten haben
Häufig werden 5S-Workshops mit dem Argument verkauft, diese wären dafür da, um die unproduktiven Such- und andere Leerlaufzeiten der Mitarbeiter
zu verringern. Dass es aber nicht das Ziel ist, fällt häufig unter den Tisch. Und dann wundert man sich, warum 5S nicht nachhaltig etabliert werden kann.
Wer 5S schon mal gemachthat und immer wieder das Gefühl hat, dass es nur gemacht wird, wenn man es streng von außen kontrolliert, dann oft deshalb,
weil vergessen wurde, 5S im Kopf zu machen, bevor man anfing, die Dinge zu sortieren.
11:15 Uhr Pause
11:30 Uhr Die Aufgabe der Führungskraft in einem wissensanreichernden System
„Sei streng zu den Dingen, sei sanft zu den Menschen“ heißt ein Motto im TPS. Und über eine neue Fehlerkultur wird auch oft gesprochen. Warum das
nicht gleichbedeutend ist mit „Wir sind nun alle lieb zueinander“ und „Wir sehen uns unsere Fehler nach“ wird oft nicht richtig erklärt. Und worauf eine
Führungskraft achten soll sowieso. Warum man eine absolute Spitzenqualität nur dann erreicht, wenn man streng zu den Dingen aber sanft zu den
Menschen ist.
12:30 Uhr Pause
13:30 Uhr Problemlösung in 8 Schritten - kurz erklärt
Jeder Mitarbeiter, der bei Toyota anfängt, muss sich mit den 'Acht Schritten der Problemlösung' befassen. Das ist das Handwerkszeug eines jeden Menschen
in einem wissensanreichernden System. Was häufig übersehen wird: Der schwerste Part ist die Definition eines Problems. Welche Regeln dabei hilfreich sind,
um einen neuen Ansatz zu finden, der auch disruptives Denken zulässt.
14:30 Uhr Pause
14:45 Uhr Was hat der Standard mit Agile zu tun?
Ein häufig gehörtes Missverständnis lautet: Standards wären für Produkte mit einem hohen Wiederholfaktor da, bei nicht wiederkehrenden Produkten müsste
man Agile einführen. Dass man auch mit einem Sortiment vieler Make-to-Order Produkten ohne Standards nicht wirtschaftlich arbeiten kann, ist vielen nicht
bewusst. Der  Missing Link hierzu ist das Verständnis darüber, wie Standards im TPS verstanden werden, und was sich aus Jidoka konsequenter Weise in der
Praxis ergibt. Dazu muss man auch Heijunka verstanden haben.
15:45 Uhr Abschließender Austausch mit allen Teilnehmenden
16:30 Uhr Ende der Veranstaltung