Sieben typische Schwachstellen in Büroprozessen und wie Du sie mit Prozessmapping knackst

Sieben typische Schwachstellen in Büroprozessen und wie Du sie mit Prozessmapping knackst

Die Aufgabe von Prozessmapping besteht darin, Klarheit und Transparenz in Deinen Unternehmensprozessen herzustellen. Es geht darum, Prozesse zu visualisieren, zu verstehen und wirksam zu verbessern.

Vortrag ansehen

Kaufe jetzt Dein Ticket, um die Vorträge der LeanDigitalConference anzusehen.


Die Aufgabe von Prozessmapping besteht darin, Klarheit und Transparenz in Deinen Unternehmensprozessen herzustellen. Es geht darum, Prozesse zu visualisieren, zu verstehen und wirksam zu verbessern. Richtig eingesetzt hilft es, Motivation, Kreativität und Innovationskompetenz bei Deinen Mitarbeitern freizuspielen und aktiv zu fördern.

Deine Mitarbeiter können schnell, einfach und effizient Abläufe visualisieren und Verbesserungspotenziale erkennen. Diese werden dann gemeinsam verbessert und der Mehrwert für Deine Kunden wird gesteigert und Verschwendung vermieden.

Sebastian zeigt in seinem Beitrag die typischen sieben Schwachstellen, die ihm bei der Prozessverbesserung fast immer begegnen. Weiterhin gibt er einen Überblick, wie Prozessmapping als Vorstufe für die Digitalisierung von Geschäftsprozessen genutzt werden kann.

Im Vorfeld des LATC2021@Home hatten wir mit Impulsgeber Sebastian Reimer zu seinem Impulsbeitrag befragt. Nachfolgend die Aufzeichnung des Interviews.


Kommentare

Bisher hat niemand einen Kommentar hinterlassen.

Kommentar schreiben

Melde Dich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.

Teilen

Sebastian Reimer
Geschäftsführer
Reimer improve Management GmbH