Das Programm

Das Programm steht! Und Sie? Sie können sich an dieser #DigitalConference aktiv beteiligen, wir holen Sie in unsere Studio und garantieren Ihnen einen spannenden und einen interessanten Tag. Klicken Sie sich doch gerne schon jetzt durch die einzlnen Beiträge. Dort finden Sie auch ein Interview, in welchem sich die Impulsgeberinnen und Impulsgeber vorstellen.

Komplexität ist nichts für Einzelgänger – die Eröffnung

Komplexität ist nichts für Einzelgänger – die Eröffnung

Komplexität ist nichts für Einzelgänger

„Wir sitzen doch schon so viel und oft in Web-Konferenzen und -Meetings. Brauchen wir jetzt auch noch so eine hier?“

Auch ich würde Sie viel lieber „in echt“ und persönlich begrüßen, Diskussionen während der Kaffeepause führen und gemeinsam mit Ihnen im Plenum debattieren. Aber leider ist das noch nicht wieder möglich. Gleichzeitig können und sollten wir nicht darauf verzichten, uns mit wichtigen Themen auseinanderzusetzen. „Aber es gibt doch schon so viele Veranstaltungen zu Zusammenarbeit, Agilität, Organisation und Komplexität. Ist die hier auch noch notwendig?“ Meine Antwort ist ein klares JA.

Masters of Uncertainty - In der Nordwand kommt es auf die Seilschaft an

Masters of Uncertainty - In der Nordwand kommt es auf die Seilschaft an

Komplexität ist nichts für Einzelgänger

Ich habe als Bergsteiger gelernt, dass Probleme etwas Hervorragendes sind, um daran besser zu werden, um sich daran zu entwickeln. 250 Meter über dem Abgrund, keine Chance darüber zukommen, vor mir ein Überhang und Kraft für noch zwei Minuten. […] Ich habe mich selbst dabei beobachtet, wie ich runterschaue und je mehr ich mich mit dem Abgrund beschäftigt habe, desto mehr hat dieser Abgrund Macht über mich gewonnen. Dann habe ich gesagt STOPP!

Demokratie Unternehmen: Die Steigerung von Agilität heißt Dezentralität

Demokratie Unternehmen: Die Steigerung von Agilität heißt Dezentralität

Komplexität ist nichts für Einzelgänger

Dezentralität ist das Metathema unserer Zeit.  Es ist in vielen gesellschaftlichen und technologischen Bereichen die notwendige Antwort, um Komplexität angemessen zu begegnen. Daran kommen wir auch in der Gestaltung von Organisationen nicht mehr vorbei. Dennoch fällt es ganz offensichtlich schwer, Organisationen konsequent und konsistent darauf auszurichten. Mit ein wenig Agilität hier und ein wenig Partizipation dort ist es nicht getan.

Von der eigenen Integrität des Ich zur Komplexität des Wir – die Summe ist mehr als jeder Einzelne

Von der eigenen Integrität des Ich zur Komplexität des Wir – die Summe ist mehr als jeder Einzelne

Komplexität ist nichts für Einzelgänger

Was wir von Mooren, Wäldern und Kranichen lernen können.
Wie gestalten wir tragfähige Beziehungen mit uns und anderen bei steigender Komplexität? Menschen begegnen sich überall – in der echten und virtuellen Wirklichkeit. Tausende Kontakte bei LinkedIn oder Clubhouse sind jedoch kein Garant für verbindliche Nähe und leistungsstarke Kollaboration.

Pssst, hört ihr, was ihr sagt? - Zusammenarbeit beginnt im Kopf

Pssst, hört ihr, was ihr sagt? - Zusammenarbeit beginnt im Kopf

Komplexität ist nichts für Einzelgänger

Mit welchen Begriffen beschreibt ihr Arbeit und Zusammenarbeit, welche Sprache herrscht in eurem Unternehmen? Wenn die Basis unten Anreize braucht, das Mittlere Management im Sandwich feststeckt, wenn jemand abgeholt werden muss. Wenn manch einer noch immer Menschen unter sich hat, die Letztverantwortung beim Vorgesetzten liegt, die Einzelleistung zu wünschen übriglässt, ja vielleicht sogar Köpfe rollen.

Wie sich Menschen organisieren, wenn ihnen keiner sagt, was sie tun sollen

Wie sich Menschen organisieren, wenn ihnen keiner sagt, was sie tun sollen

Komplexität ist nichts für Einzelgänger

In so gut wie jeder Organisationen gibt es genau ein Individuum mit einer fest zugeordneten Sonderrolle. Und die heißt: Chef, Leiter, Head-of, Meister, Oberhaupt, Direktor, Kanzler, Präsident, Vorsitzender, Oberbefehlshaber, Premierminister, Kapitän, Papst, Zar, Obmann, Pharao, König. Es scheint wie ein jahrhundertealter Reflex zu sein festzustellen und festzulegen, wer das ist.

Wir sind Geschichte

Wir sind Geschichte

Komplexität ist nichts für Einzelgänger

Das Leben besteht aus Wiederholungen oder sagen wir besser: Neuverfilmungen. Corona hieß in den Generationen vor uns Spanische Grippe. Und vieles, was damals passiert ist, findet sich auch heute wieder. Wir waren Geschichte. Wir sind Geschichte und wir werden Geschichte sein. Denn Leben ist nicht punktuell. Besteht nicht aus den Momenten, die wir mit dem Handy festhalten. Es besteht aus allem was vor uns war - und nach uns sein wird. Leben ist ein Prozess, der lange vor unserer Geburt beginnt.