Cardboard Engineering - Design Thinking bei der Gestaltung von Lean-Arbeitssystemen

Mit Cardboard Engineering werden Arbeitssyteme (z.B. eine Montagezelle) aus Pappe als 1:1-Modell hergestellt, um anschließend Arbeitsabläufe zu simulieren. Der Vortrag gibt Ihnen einen Einblick in die Methode, die zweierlei miteinander verbindet:

  • das systematische Gestalten bzw. Optimieren eines Arbeitssystems nach Lean-Prinzipien
  • das erlebnisorientierte Ausprobieren von (neuen) Lösungen und Abläufen

Gemachte positive Erfahrungen ermöglichen dabei das Verlassen „eingefahrener Gleise“ und das Verändern von Denkweisen, die den Changeprozess oftmals blockieren. Diese Art von Teamarbeit ist einfach genial und führt zur Begeisterung oder - besser gesagt - zur echten Potenzialentfaltung zusammen mit den Betroffenen.

Sie erfahren in diesem Vortrag, was die Methode vor allen anderen auszeichnet, wie sie geeignet angewendet wird und worauf es dabei ankommt. Es wird Ihnen der Ablauf eines Cardboard-Workshops vorgestellt, damit Sie eine Idee für den Einstieg in die erste Anwendung bekommen. Anhand von präsentierten Praxisbeispielen gewinnen Sie einen klaren Eindruck von den Nutzeneffekten, die Sie bei der Anwendung der Methode erzielen können.

Im Rahmen des Vortrags bietet sich die Möglichkeit, ein kleines Muster sowie das Handwerkszeug und Gestaltungsmaterial in Augenschein zu nehmen. Eine PocketCard mit den Gestaltungsregeln kann jeder Interessierte mitnehmen.

Teilen

Reinhard Ulbrich
Lean Professional
DEL LeanCoaching