LeanCarSummerFestival

LeanCarSummerFestival

Willst Du bei einer Weltpremiere dabei sein?!?
Okay, dann sehen wir uns am 25. Juli 2020 pünktlich um 10:30 Uhr zur Eröffnung des weltweit ersten LeanEvents in einem Autokino – dem LeanCarSummerFestival!

Wenn uns jemand vor rund acht Wochen gesagt hätte, dass wir einmal ein LeanEvent in einem Autokino organisieren, den hätten wir – obwohl wir mit dem LATC das sicher außergewöhnlichste Event zu Lean, Kaizen, KVP, Agil & Co. organisieren – wohl für verrückt erklärt. Jetzt, also in Zeiten von Corona einfach nur dasitzen, nichts machen, Däumchen drehen und vor Langeweile „in der Nase bohren“, ist nicht unser Ding – das wisst ihr. Also haben wir uns schon Anfang April gefragt, was wir machen können, was zu uns passt und dabei unserem Anspruch für besondere Veranstaltungsformate, ohne Schickimicki, ohne Brimbamborium UND VOR ALLEM ohne Standesdünkel gerecht wird. Herausgekommen ist das LeanCarSummerFestival!

Und keine Sorge ihr müsst natürlich nicht die ganze Zeit im Auto sitzen bleiben!
Ihr könnt Euch, natürlich mit Mundschutz und einem Abstand von 1,50 Meter zum nächsten LeanFreak frei bewegen ;-)

Übrigens! Wer selbst kein Auto hat und/oder mit dem Zug nach Mannheim anreisen möchte kann, findet bei
Stadtmobil Rhein-Neckar AG tolle CarSharing-Angebote.

Vorgesehen haben wir für Euch insgesamt sieben Slots und vielleicht eine richtig „fette“ Überraschung. Jedenfalls haben uns heute bereits Stephanie Borgert, Felix Maria Arnet, Stefan Oldenburg, Prof. Dr. Andreas Syska und Dr. Oliver Prause als Speaker*in zugesagt. Inhaltlich wird es daher ein „bunter“, aber sehr spannender Mix und ganz sicher wird es Euch nicht langweilig. Das können wir Euch schon heute versprechen.
Und damit das Ganze auch - unter diesen Gegebenheiten  -  interaktiv wird, werdet ihr die Möglichkeit haben, Eure Fragen und Bemerkungen zu den einzelnen Slots via WhatsApp direkt auf die Bühne zu senden. Übrigens, insgesamt wird der Ton via UKW Frequenz übertragen, ein Fahrzeug (Motorräder sind im Übrigen ebenfalls erlaubt) mit Radio wäre daher von Vorteil ;-).

Dass wir dieses Event durchführen können, ist letztlich Tobias Deuring und dem gesamten Team der D4-Entertainment GmbH zu verdanken, die uns nicht nur die komplette Infrastruktur eines Autokinos zur Verfügung stellen, sondern dies auch zu einem Preis, dass wir der #germanLEANcommunity die Teilnahme zu einer „anständigen Teilnahmegebühr“  - wie wir meinen - anbieten können. In diesem Zusammenhang möchten wir natürlich auch unseren Messebauer, die Theo Fischer GmbH, erwähnen, das Team des Rhein-Neckar-Zentrum und die Stadt Viernheim, welche letztlich ihr okay gegeben haben.

Apropos Preis! Wir können Euch das Ticket für 37,50 EUR (zzgl. MwSt.) anbieten – im Preis enthalten ist selbstverständlich auch eine Start-Hilfe für Euer Fahrzeug, sofern ihr nach der Veranstaltung aus unerklärlichen Gründen diese benötigen solltet ;-)

So, und nun hoffen wir, dass ihr, die #germanLEANcommunity, zu uns nach Mannheim-Viernheim kommt. Platz haben wir für 225 Fahrzeuge. Also runter vom Sofa, rein ins Auto und auf zur Weltpremiere des LeanCarSummerFestivals.

Übrigens: Natürlich könnt ihr Euer Essen und Eure Getränke mitbringen, organisiert haben wir aber auch eine FoodTruckVillage. Und selbstverständlich gibt es - wie es sich für ein Autokino gehört - Softeis und Popcorn ;-)

Das LeanCarSummerFestival findet auf dem Parkplatz P7 des Rhein-Neckar-Zentrums statt - hier geht es zur GoogleMap.

Unser Programm auf dem LeanCarSummerFestival für Euch!

09:00 Uhr Einfahrt
10:30 Uhr Eröffnung inkl. Hupkonzert ;-) #ES & Ralle
11:00 Uhr

Die Fußballgeschichte – Wie man Unternehmen zur Wertschöpfungsexzellenz führt.

Die Planung, Vorbereitung und Umsetzung von Lean in einem Unternehmen folgt in vielen Bereichen den Prinzipien und
Spielregeln des Fußballs. Die Aufstellung, das Saisonziel, die Taktik und das Coaching während des Spiels zeigen den
Führungskräften, worauf es ankommt, wenn man in der Champions League spielen oder Wertschöpfungsexzellenz im
Unternehmen erreichen möchte.

Dr. Oliver Prause
11:45 Uhr

Unternehmen strategisch ausrichten  –  wann, wenn nicht jetzt?

In vielen mittelständischen Unternehmen ist Strategie eine vernachlässigte Disziplin. Die verantwortlichen Leitungskräfte
sind mit ihrem Tagesgeschäft mehr als ausgelastet. Das war schon bisher nicht gut für die langfristige Sicherung des
Unternehmenserfolgs – und ist es in der Zukunft noch viel weniger. Die Fragezeichen, die gerade jetzt hinter den
Unternehmenszielen stehen, erfordern ein Vorgehen, mit dem das Wissen, die Lösungsideen und die Handlungskraft aller
Mitstreiter mobilisiert werden. Ein Vorgehen, das permanent an die immer dynamischeren Umfeldbedingungen angepasst
wird – ganz im Sinne des Kaizen-Gedankens. Im Wirkungsdreieck von Strategie-Bedarf, Kaizen-Konzept und Corona-Krise
schafft dieser Vortrag die nötige Orientierung.

Stefan Oldenburg
12:30 Uhr ShowAct
12:45 Uhr

Ab hier nur ohne Aluhut

„Huch, wo kam das denn plötzlich her?“ fragen wir uns seit einigen Monaten. „Überraschung“ antwortet es. „Ich hab mich
lange angekündigt, aber Ihr habt nicht hingehört“. So könnte sie beginnen, die Erzählung über das Jahr 2020. Und es wird
eine Geschichte über Komplexität. Die ist auch nicht wie ‚Kai aus der Kiste‘ gesprungen, sondern schlichtweg der Zustand
unserer (Arbeits)-Welt. Die wir uns so übrigens selbst geschaffen haben. Wie aber können wir gut damit umgehen? Wie
können wir souverän umgehen mit Überraschungen, Ungewissheit, Turbulenzen und Dynamik? Wie werden wir zu Meistern
der Komplexität? Im Vortrag gibt es Antworten!

Stephanie Borgert
13:30 Uhr Slot 4 Speaker*in
14:15 Uhr ShowAct
14:30 Uhr

KRISEN SIND CHANCEN FÜR GEWINNER!

Das Geheimnis der Champions ist es, sich im richtigen Moment mit Mut zu verändern. Wir müssen uns in einer volatilen Welt
ständig anpassen, um nicht zu scheitern – Krisen sind Chancen für Gewinner!

„Jede unserer Krisen und Niederlagen ist wie ein Koffer ohne Griff – sehr unbequem zu tragen, aber zu wertvoll, um zurückgelassen
zu werden. Tragen Sie tapfer all Ihre grifflosen Koffer nach Hause. Und siehe da – Sie werden Schätze darin finden.“

Mit dem Vortrag „KRISEN SIND CHANCEN FÜR GEWINNER!“ greift Felix Maria Arnet ein Lebensthema für ihn auf: das Scheitern.
Arnet weiß, wovon er spricht. Seine preisgekrönte Werbeagentur mit 40 Angestellten ging krachend schon lange vor der
Corana-Krise pleite. Sein Versuch, den Turnaround zu schaffen, fand sein jähes Ende in den Worten seines Kunden:
Lieber Herr Arnet, Sie sind mit Ihrem Vorhaben bei uns gescheitert.“ Aber im Gegensatz zu den meisten Menschen, die derartige
Niederlagen erleben, ließ sich Felix Maria Arnet den Malus des Gescheiterten nicht anheften, sondern kämpfte sich mit Haltung
und Mut durch die drohende Insolvenz und in eine neue erfolgreiche Tätigkeit als Coach und Personalentwickler. Mehr noch: Er
beobachtete sich und sein Umfeld genau und zog daraus eine erkleckliche Anzahl an Schlüssen, z.B. die 5 Gebote für den Notfall,
und entwickelte Methoden für den Weg zum Neustart wie den Helikopterblick, den Co-Piloten oder die Fail-forward-Strategie.

Felix Maria Arnet
15:15 Uhr Slot 6 Speaker*in
16:00 Uhr

Die Scorer
Ein ganz gewöhnlicher Arbeitstag im Jahr 2040

Janne Steiger ist jung und erfolgreich. Seit drei Jahren ist er für die Technologieentwicklung des Kienle-Netzwerks
zuständig, dem führenden Provider von Heizungswärme.

Eine Fabrik in 48 Stunden aufbauen? 200 Mitarbeiter in einer Stunde schulen? Kein Problem für Janne – auch dank
Emma, seiner unermüdlichen und blitzgescheiten Assistentin.

Hin- und hergerissen zwischen der Jagd nach einem exzellenten Professional Score und der Sehnsucht nach mehr
Robinson-Zeit bewegt sich Janne zwar souverän in virtuellen Welten, wird aber gleichzeitig von höchst realen,
zwischenmenschlichen Problemen heimgesucht.

Die Wünsche, Träume und Konflikte der Menschen werden die gleichen sein, wie heute. Geändert haben sich nur die
technischen Möglichkeiten, mit denen diese ausgelebt werden. Wie gesagt: ein ganz gewöhnlicher Arbeitstag im Jahr 2040.

Prof. Dr. Andreas Syska
16:45 Uhr Abschluss inkl. Hupkonzert ;-) #ES & Ralle
17:00 Uhr Ausfahrt

Die ersten Speaker*innen haben bereits zugesagt! Das freut uns!
Und wir arbeiten daran, weitere, exzellente Impulsgeber*innen für Euch auf die Bühne zu holen!

Stephanie Borgert

Dieses Image, das den Menschen aus dem Ruhrgebiet anhaftet, trifft auf sie voll zu: Stephanie Borgert bringt die Dinge auf den Punkt, ohne sie zu beschönigen, aber stets mit Wertschätzung, Humor oder einem leichten Augenzwinkern.
Die hohe Vernetzung, Dynamik, Intransparenz und Unvorhersehbarkeit unserer komplexen Welt ist das, was sie antreibt, um dabei die richtigen Antworten für die damit verbundenen Herausforderungen im Management zu finden.

Prof. Dr. Andreas Syska

Die Faszination für Produktion begleitet Prof. Dr. Andreas Syska über sein gesamtes Berufsleben hinweg. Und er gilt als einer der größten Skeptiker dessen, was die allermeisten unter Industrie 4.0 "verstehen".

Aus seiner Sicht sind Digitalisierung und Vernetzung zu mächtige Instrumente, als dass man in ihrem Zusammenhang nur über Effizienzsteigerung reden sollte. Dies würde lediglich zu einem beschleunigten „Weiter-So“ des Wirtschaftens führen und der Bedeutung dieses Themas nicht gerecht werden.
Es ist richtig: Digitalisierung und Vernetzung werden fundamentale Auswirkungen auf Wirtschaft und Gesellschaft haben. Statt diese aber einfach „geschehen zu lassen“, sollten diese - nach seiner Auffassung - gestaltet werden, denn Technologie schenkt uns aus seiner Sicht die historisch einmalige Chance, eine Zukunft zu gestalten, die wir uns immer erträumt haben.

Felix Maria Arnet

Als gelernter Fotograf gründete er mit 25 Jahren die ahoi Werbeagentur GmbH, mit der er schnell sehr erfolgreich war, bevor es so richtig bergab ging. Die Rede ist von Felix Maria Arnet, dem ehemaligen Werbeunternehmer und Rennstallbesitzer. In seinem Bestseller “Brutal Gescheitert!” erzählt Arnet die Geschichte seines Scheiterns, darüber wenn es „Bumm macht“ und man am Tiefpunkt angekommen ist.

Heute ist er wieder ein erfolgreicher Unternehmer und mit seinem „neuen“ Unternehmen LATTAL Enterprise Gesellschaft für Unternehmensberatung GmbH endlich da, wo er immer sein wollte. Seine Geschichte hat ihn einiges gelehrt und so kann er heute mit Niederlagen besser umgehen.

Felix Maria Arnet ist, wenn man so will, der „lebende Beweis“ dafür, dass eine Geschichte - erzeugt durch krisenhafte Zeiten wie durch Corona hervorgerufen - nie an ihrem Tiefpunkt endet. Weder als Unternehmen noch persönlich.

Stefan Oldenburg

1993 erhielt Stefan Oldenburg seinen ersten Auftrag für eine Prozessmoderation zur Strategie-Entwicklung. Seither hat er seine Methodik immer weiter erprobt und verfeinert.

Seiner Auffassung nach müssen sich Organisation nicht nur sporadisch mit Fragen der Strategie beschäftigen, sondern fortwährend, also praktisch jeden Tag - gerade in Zeiten während und insbesondere für die Zeit nach Corona.
Daher lautet seine darauf aufbauende These: "Wenn Organisationen das schaffen, dann schaffen sie die Voraussetzungen für ihren Erfolg in der Zukunft und zugleich dafür, dass sie krisenhaften, wirtschaftlichen Entwicklungen mit Gelassenheit begegnen können."

Dr. Oliver Prause

Seine Leidenschaft ist die Wertschöpfung. Daher vertritt Dr. Oliver Prause die Auffassung, dass der Shareholder-Ansatz als ultimative Managementmethode bedenklich ist und dieser Ansatz nicht nur die Gefahr eines „rein ökonomischen Imperativs“ in sich birgt. Es dürfen auch Zweifel an der einseitigen Ausrichtung an kurzfristig orientierten ökonomischen Nutzwerten hinsichtlich seiner langfristigen Folgen bestehen.
Seiner Meinung nach begründet sich ein schneller Erfolg lediglich im kurzfristigen Verbrauch von zuvor langfristig geschaffenen Werten. Zumal ein unterentwickelter Kapitalmarkt abseits der Börse sowie der Druck der Kapitalmärkte die langfristige Perspektive unternehmerischen Handelns bedroht. Und mit diesem Wandel des Unternehmertums zeigt sich eine schleichende Erosion des gesellschaftlichen Fundaments.